P a r t e i u n a b h ä n g i g e - k o m m u n a l p o l i t i s c h e - V e r e i n i g u n g

Geilenkirchen/Hünshoven
Geilenkirchen entstand am linken Ufer der Wurm bei einer schon in der Römerzeit benutzten Furt, die durch eine Wasserburg der Grafen von Heinsberg gesichert war. Urkundlich wurde Geilenkirchen erstmals 1170 erwähnt. Von einer Besiedlung ist aber früher auszugehen. Die Stadt liegt an der Römerstraße Aachen-Roermond, die hier die Wurm querte. (Quelle: Wikipedia). Hünshoven liegt rechts der Wurm und ist mit Geilenkirchen zwischenzeitlich zu einer "Kernstadt" zusammen gewachsen.

 

zurück zur Übersicht

Impressum

25